A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

SIDAM

 
     
   
Strukturiertes Interview für die Diagnose einer Demenz vom Alzheimer Typ, der Multiinfarkt- (oder vaskulären) Demenz und Demenzen anderer Ätiologie nach DSM-III-R, DSM-IV und ICD-10, das bei Erwachsenen von 60 bis 90 Jahren im stationären oder ambulanten Bereich eingesetzt wird. Es ist geeignet als Screening-Instrument und zur basalen neuropsychologischen Einschätzung der kognitiven Funktionen in verschiedenen Schweregraden. Integriert in das Instrument sind quantifizierende Verfahren wie Mini-Mental-State Examination (Mini-Mental-Status-Test MMST) und andere zerebrale Funktionsstörungen betreffende Skalen, z.B. für ischämische Beschwerden. Überprüft werden, ebenfalls quantifizierbar, Orientiertheit, unmittelbare Wiedergabe, Kurz- und Langzeitgedächtnis, globales Gedächtnis, intellektuelle Leistungsfähigkeit, verbal-rechnerische Fähigkeiten, optisch-räumliche Konstruktionsfähigkeiten, Aphasie, Apraxie und weitere höhere kortikale Fähigkeiten. Erfaßt werden auch die psychosozialen Leistungen im Alltag. Der Einsatzbereich des Instrumentes ist nicht nur auf Demenzen begrenzt.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sickness Impact Profile
Siderodromophobie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : marginal man | Kleinhirn | Psychochirurgie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon