A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Wohlfühlabstand

 
     
   
Bezeichnung für den räumlichen Abstand z.B. zum Wohnnachbarn, der subjektiv nötig ist, damit kein Streß aufkommt (Crowding). Der kritische Abstand ist kulturell unterschiedlich groß. In südlichen Ländern, in denen sich das Leben weniger anonym abspielt und der Hausflur stärker der Kommunikation dient, hat die Nähe zum Nachbarn einen eher positiven Stellenwert und wird seltener als Lärmbelästigung empfunden als z.B. in westeuropäischen Mietshäusern. Wird dieser Abstand – aus subjektiver Sicht – unterschritten und fühlt sich der Nachbar belästigt, wobei die häufigste Streßquelle der Lärm ist, sind Konflikte unvermeidlich (Nachbarschaft). Da helfen auch keine Hausordnungen, die zudem aufgrund ihrer kommandohaften Formulierungen häufig Reaktanz hervorrufen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Wohlbefinden
Wohnen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Samadhi | Negativsymptome | Schlußantrieb
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon