A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Paraphysik

 
     
   
Teilgebiet der Parapsychologie, das paranormale Phänomene auf physikalische Prozesse zurückführen möchte. Viele parapsychologische Phänomene, wie Außersinnliche Wahrnehmung oder Psychokinese, können erst vor dem Hintergrund der Physik definiert werden, wobei die zugrundegelegten physikalischen Modelle stark vom Wissenstand der allgemeinen Physik beeinflußt sind. Hypothesen zur Übertragung von Informationen durch Telepathie, Präkognitionen u.a. beziehen sich z.B. auf Theorien über elektromagnetische Wellen oder Theorien über hypothetische Teilchen, die sich in Überlichtgeschwindigkeit fortbewegen. Heutige Modelle nehmen eher auf Chaostheorie und Quantenmechanik Bezug und versuchen mit experimentellen Methoden folgende Fragen zu klären: Welche Phänomene können erklärt werden? Wie ist die Spannweite paranormaler Phänomene und wie zuverlässig lassen sich diese reproduzieren? Können paranormale Fähigkeiten erlernt und trainiert werden? Die Paraphysik geht in der Regel nicht davon aus, daß paranormale Phänomene prinzipiell im Widerspruch zu den Gesetzen der Physik stehen – wobei die Frage, ob paranormale Phänomene prinzipiell durch die Methoden der Physik überhaupt erklärt werden können, bis heute nicht beantwortet ist (Experiment).

Literatur

Lucadou, W. v. (1995). Paraphysik. In G. Eberlein (Hrsg.), Kleines Lexikon der Parawissenschaften. München: Beck.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Paraphrenie
parapsychische Erscheinungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Norm der Reziprozität | Fliegerpsychologisches System Hubschrauber | Vygotsky-Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon