A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Pongratz

 
     
   
Ludwig Jakob, 1915–1995, deutscher Psychologe und Psychotherapeut. 1951 Promotion in Psychologie an der Universität München, 1951–1956 Geschäftsführer und Dozent am Institut für Psychotherapie und Tiefenpsychologie in Stuttgart. 1956–1960 Assistent an der Universität Heidelberg, 1959 Habilitation (Psychologie menschlicher Konflikte, 1961), 1960–1963 Privatdozent, 1963–1966 Professor an der Pädagogischen Hochschule in Würzburg, 1966–1982 Professor für Psychologie an der Universität Würzburg. Pongratz ist vor allem durch Arbeiten auf den Gebieten Geschichte der Psychologie und Klinische Psychologie hervorgetreten. Seine Problemgeschichte der Psychologie (1967) fand große Verbreitung. Pongratz initiierte Forschungsprojekte zu Drogenmißbrauch und zu psychotherapeutischem Handeln. Aus seiner Untersuchung der Umstände psychologischer Gesprächsführung, dem sogenannten Projekt Humanistische Psychologie, sind 13 Filme mit dem Titel Wege zum Menschen hervorgegangen, die unterschiedliche therapeutische Ansätze dokumentieren. Weitere wichtige Veröffentlichungen sind Lehrbuch der klinischen Psychologie (1973), Handbuch der klinischen Psychologie (Herausgeber, 1. Bd. 1975, 2. Bd. 1978), Psychologie in Selbstdarstellungen (mit W. Traxel und E. G. Wehner Bd. 1, 1972; Bd. 2 1979) und Hauptströmungen der Tiefenpsychologie (1983).

Literatur

Pongratz, L. J. (1992). Ludwig J. Pongratz. In E. G. Wehner (Hrsg.). Psychologie in Selbstdarstellungen Bd. 3 (S.227-244). Bern: Huber.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
POMS
Pons
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Selbstdurchführbare Suche zur Berufswahl und Laufbahnplanung | Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie | MAUD
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon