A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Portfolio-Management

 
     
   
Modell der Personalentwicklung für die Planung und Durchführung von Personalentwicklungsprogrammen. Dieses Modell will alle Mitarbeiter und Führungskräfte in ihrer Entwicklung berücksichtigen. Durch gezielte Maßnahmen der Arbeitsplatzgestaltung, der Arbeitsbereicherung und -erweiterung (Job Rotation, Job Enrichment, Job Enlargement) , durch Projekt- und Trainingsarbeit sollen die Potentiale bei den Mitarbeitern entdeckt und gefördert werden. Alle unternehmerischen Entscheidungsträger sind in einen Prozeß eingebunden, alle Auswahl-, Ernennungs- und Entwicklungsschritte sind systematisch aufeinander bezogen und koordiniert. Es liegt also eine zentrale Konzeptentwicklung mit dezentralen Kompetenzen für die Umsetzung der zielgruppenspezifischen Fördermaßnahmen in der Entwicklung, im Transfer und in der Beurteilung vor (Personalbeurteilung).

Literatur

Weinert, A. B. (1998). Organisationspsychologie (4. Aufl.). Weinheim: Beltz, Psychologie Verlags Union.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Porter-Lawler-Modell
Portfolio-Runde
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : LSV | Bildungs-Beratungs-Test für 3. und 4. Klassen | Kompetenz kommunikative
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon