A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

MBTI

 
     
   
Myers-Briggs-Typenindikator, Selbstbeurteilungsinstrument zur Erfassung von Persönlichkeitsdimensionen (Persönlichkeit) bei Jugendlichen ab 16 Jahren und Erwachsenen. Das Verfahren besteht aus insgesamt 90 Items auf den folgenden vier bipolaren Skalen: 1) Sinnliche Wahrnehmung/Intuitive Wahrnehmung, 2) Analytische Beurteilung/Gefühlsmäßige Beurteilung, 3) Extraversion/Introversion 4) Urteilen/Wahrnehmen, die den Klassifikationen der Persönlichkeitstheorie/Typenlehre nach C. G. Jung zugeordnet sind. Demnach mißt der Test keine zeitlichen Merkmale (traits) im üblichen Sinne, sondern er erfaßt Wahrnehmungs- und Urteilspräferenzen. Aufgrund der Skalenwerte erfolgt eine Zuordnung zu einem von sechzehn Persönlichkeitstypen. Die Typenlehre nach C.G. Jung ist im Begleitbuch “Typisch Mensch” einführend dargestellt (Analytische Psychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
MBI
McClelland
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gliom | Ziele | Schwarmverhalten
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon