A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

SKID

 
     
   
Abk. für Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV; ein semistrukturiertes klinisches Interview, um ausgewählte Symptome, Syndrome und Diagnosen nach dem DSM-IV zu diagnostizieren. Es besteht aus dem SKID-I (Symptome und Syndrome der Achse I des DSM-IV) und dem SKID-II (Persönlichkeitsstörungen nach der Achse II des DSM-IV). Außerdem werden Kodierungsmöglichkeiten für die Beurteilung der Achse III (körperliche Störungen), Achse IV (Psychosoziale Beeinträchtigung) und Achse V (Globale Beurteilung der Leistungsfähigkeit) des DSM-IV angeboten. Es liegen zwei Versionen des SKID-I vor .

a) Forschungsversion (SKID-F): Sie enthält Beurteilungsanleitungen für sehr viele (jedoch nicht alle) DSM-IV-Störungen inklusive Subtypen und Module zur Beurteilung des Schweregrades und des Verlaufs. Ferner ist es auch möglich, spezifische Auffälligkeiten vergangener Episoden psychischer Störungen zu registrieren. Die Forschungsversion enthält viele Freiheitsgrade, d.h. jeder Untersucher kann sie entsprechend seinen Interessen modifizieren (Einschlußdiagnostik, Ausschlußdiagnostik, Überspringen einzelner Sektionen etc.).

b) Klinikerversion (SKID-K): Sie enthält nur das Kerngerüst der Forschungsversion. Sie ist eine verkürzte Fassung des SKID-Forschungsinterviews, bestehend aus den besonders häufig vorkommenden Diagnosen. Seltenere Subtypen und Verlaufsbeurteilungen werden nicht berücksichtigt.

Das SKID-II ist ein eigenständiges Zusatzinterview zur Diagnostizierung von Persönlichkeitsstörungen, das in Verbindung mit einem Fragebogen eingesetzt werden kann. Grundsätzlich sollte das SKID-II nur dann ausgeführt werden, wenn differenzierte Informationen zu den Achse-I-Störungen bereits vorliegen.

Die korrespondierenden ICD-10-Kodierungsziffern werden mit angegeben. Diese entsprechen den F-Nummern in der deutschsprachigen DSM-IV-Version.

Die Sprache und das Spektrum des SKID sind angepaßt an Erwachsene (Alter 18 Jahre oder älter), aber mit geringen Modifikationen kann es auch bei Adoleszenten eingesetzt werden (14- bis 18-jährige). Die Durchführungsdauer des SKID-I liegt bei stationären Patienten bei ca. 100 Minuten, während bei ambulanten Patienten mit ca. 74 Minuten zu rechnen ist (Klinische Diagnostik).

Literatur

Fydrich, T., Renneberg, B., Schmitz, B. & Wittchen, H.-U. (1997). SKID-II. Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV. Achse II: Persönlichkeitsstörungen. Interviewheft. Göttingen: Hogrefe.

Wittchen, H.-U., Wunderlich, U., Gruschwitz, S. & Zaudig, M. (1997). SKID-I. Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV. Achse I: Psychische Störungen. Interviewheft. Göttingen: Hogrefe.

Wittchen, H.U., Zaudig, M. & Fydrich, T. (1997). SKID. Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV. Achse I und II. Handanweisung. Göttingen: Hogrefe.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Skeptizismus
SKID-Unterteilungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Pinocchio-Syndrom | Einstellungs-Verhaltens-Relation | Homöostase
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon