A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Organisation lernende

 
     
   
Begriff, um Organisationen zu charakterisieren, die Umweltveränderungen antizipieren. Wandel und Lernen stellen integrale Bestandteile des Organisationsalltags dar. Wandel wird als kontinuierlicher Prozeß verstanden, damit geht das Konzept der “lernende Organisation” über das der Organisationsentwicklung hinaus. Die Lernleistung einer Organisation hängt sowohl von der Lernfähigkeit ihrer Mitglieder ab als auch davon, welche strukturellen Bedingungen vorherrschen. Individuelle Lernpotentiale werden in der Regel in kleinere soziale Einheiten (Gruppe) zusammengeführt, in denen “mikroorganisationales” Lernen stattfindet. Interpersonale Kompetenz wird besonders gefördert durch Offenheit und Vertrauen in der Gruppe. Gruppendynamische Prozesse können aber auch zu dysfunktionalen Lernbarrieren führen. Eine besondere Rolle kommt dem Führungsverhalten (Führung) zu: Ein richtig dosiertes Ausmaß an Partizipation z.B. kann die Qualität von Problemlösungsprozessen entscheidend fördern. Die Lernfähigkeit der mikrosozialen Einheiten ist neben dem Lernpotential einzelner Mitglieder von der Einordnung der Gruppen in die Makrostruktur der Gesamtorganisation abhängig. Diese entscheidet durch Förderung und Zusammenführung der Einzel- und Gruppenleistungen über den Gesamterfolg. Die Arbeitsteilung und die Koordination bilden die Grundlage für Routinelernen, aber auch für innovative Lernformen.

Das “Gedächtnis” der Organisation besteht aus der Speicherung und Vernetzung von Einzelwissen in organisatorischen Systemen. Handlungskompetenzen werden abstrahiert und Wissen somit replizierbar gemacht. Lernprozesse in Organisationen lassen sich in drei Phasen unterteilen: Es gibt die individuelle Entwicklung von Fähigkeiten und Einsichten, die Weitergabe des Wissens und das Teilen von Erfahrungen sowie die Integration des Wissens in die Wissensbasis der Organisation. Lernprozesse entstehen vor allem dann, wenn Fehler entdeckt werden (organisationales Lernen).

Literatur

Schreyögg, G. & Noss, C. (1994). Organisatorischer Wandel: Von der Organisationsentwicklung zur Lernenden Organisation. Die Betriebswirtschaft, 55, 169-185.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Organisation
organisationales Lernen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : attenuation paradox | intrinsische Lernmotivation | Lernen mit neuen Medien
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon